Christian Schroth gewinnt Ernst-Blickle-Studienpreis 2020

06.04.2021

Christian Schroth gewinnt Ernst-Blickle-Studienpreis 2020

Christian Schroth

Christian Schroth, seit April 2020 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Signalverarbeitung, wird für seine von Michael Muma betreute Masterarbeit Robust Bayesian Cluster Analysis mit dem Ernst-Blickle-Studienpreis 2020 der SEW-Eurodrive-Stiftung ausgezeichnet. Er beschäftigte sich im Rahmen seiner Masterarbeit mit der robusten Clusteranalyse und entwickelte hochinnovative Verfahren des statistischen Lernens, um innerhalb eines Datensatzes sogenannte „Cluster“ (nach gewissen statistischen Kriterien homogene Untermengen) zu identifizieren. Hierzu werden die Daten als mehrdimensionale Zufallsvariablen modelliert, die Punktwolken innerhalb eines Vektorraums, des sogenannten Merkmalsraums, bilden. Das Entstehen dieser Punktwolken soll dann durch ein passendes, den Daten zu Grunde liegendes statistisches Modell erklärt werden. Dabei sind sowohl die Anzahl der Cluster, als auch die Zugehörigkeiten der einzelnen Datenpunkte zu den verschiedenen Clustern unbekannt. Zur Lösung dieses Problems existierst bereits eine Reihe etablierter Verfahren, diese verlieren jedoch schnell ihre Zuverlässigkeit oder brechen ganz zusammen, wenn die Daten ausreißerbehaftet sind oder nicht-symmetrische Streuungen um die Clusterzentren enthalten.

Die SEW-Eurodrive-Stiftung wurde am 30.11.1989 gegründet und zeichnet seit 2002 jährlich Abschlussarbeiten im Bereich der Elektrotechnik, des Maschinenbaus und der Wirtschaftswissenschaften aus.

Die SEW-Eurodrive-Stiftung wurde am 30.11.1989 gegründet und zeichnet seit 2002 jährlich Abschlussarbeiten im Bereich der Elektrotechnik, des Maschinenbaus und der Wirtschaftswissenschaften aus.

zur Liste